Bei dem Social Walk handelt es sich um einen Trainingsspaziergang, bei dem man sozial unsicheren oder ungeübten Hunden die Möglichkeit gibt, unter kontrollierten Bedingungen, sich in Anwesenheit anderer Hunde und/oder Menschen zu entspannen und ruhiges Verhalten zu erlernen bzw. zu zeigen.
Die Hunde bleiben während des Sozialisierungsspazierganges stets an der Leine; keine Flexi-Leine, da sie eher ungeeignet ist.
Dabei wird darauf geachtet, dass genügend Distanz und Rücksicht genommen wird, so dass kein Teilnehmer überfordert ist oder wird.
Es werden die indivduellen Bedürfnisse berücksichtigt und Strategien für ein entspanntes Laufen entwickelt.
Denn andere Hunde bedeuten nicht zwangsläufig Aufregung, auch wenn ein Hund mal keinen Kontakt zum anderen Hund aufnehmen kann oder darf. Davon geht die Welt nicht unter. Denn das Ziel beim Social Walk soll sein, dass keine Frustration an der Leine mangels Kontaktaufnahme entsteht.
Der Social Walk ist besonders geeignet für:

  • Hunde, die unsicher mit dem Umgang mit Artgenossen und/oder Menschen sind,
  • Hunde, die anderen Hunden gegenüber unverträglich oder leinenaggressiv reagieren (bei diesen Problemen ist vorher eine Einzelstunde zu besuchen)
  • Hunde, die beim Anblick anderer Hunde fast ausschließlich mit Spielen verknüpft haben und darum kaum mehr zu beruhigen oder ansprechbar sind,
  • für Menschen/Halter, die mehr über die Körpersprache eines/ihres Hundes erfahren möchten,
  • Hundehalter, wie man Signale des Hundes richtig einschätzt, gutes Sozialverhalten erkennt und fördert,
  • die Halter-Hund-Bindung zu verstärken und ein zuverlässiges Team zu bilden, Verbesserung der Mensch-Hund-Kommunikation
  • Konzentrationsfähigkeit, Selbstkontrolle, Frustrationstoleranz.

Um die Social Walk´s sinnvoll planen und gestalten zu können und allen Teilnehmern eine gewisse Sicherheit zu geben, nehmen wir nur Team´s (Hunde/Halter) mit, die Alf´s Luckydogs bekannt sind. Daher wäre es empfehlenswert, vor dem ersten Social Walk ein Einzeltraining bzw. Schnupperstunde zu buchen.

Social Walk Regelwerk

Damit alle Beteiligte Spaß und möglichst wenig Stress bei den Spaziergängen haben, bitten wir folgendes zu beachten:

  1. Die Hunde müssen gesund und ausreichend geimpft sein. Eine Haftpflichtversicherung für den Hund setze ich als selbstverständlich voraus.
  2. Generell unverträgliche Hunde sind ungeeignet.
  3. Läufige Hündinnen dürfen in dieser Zeit leider nicht mitlaufen.
  4. Jeder Teilnehmer haftet selbst für sich und seinen Hund. Ich übernehme keine Haftung für Personen- Sach- oder Vermögensschäden. Auch nicht Dritten gegenüber. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.
  5. Bitte lassen Sie Ihren Hund bei Ankunft noch im Auto. Für manche Hunde kann es am Startpunkt etwas stressig sein. Dies versuchen wir dadurch zu reduzieren.
  6. Der Spazierung findet bei jedem Wetter statt. Außer bei Starkregen, Sturm, Gewitter oder Temperaturen über 25 Grad.
  7. Bitte denken Sie vor allem in der warmen Jahreszeit an Wasser für Ihren Hund.
  8. Bitte bringen Sie kein Spielzeug für Ihren Hund mit und werfen Sie keine Stöcke oder sonstiges. Ich möchte unnötige Streiterein vermeiden.
  9. Bitte lassen Sie Ihren Hund zu Anfang des Spaziergangs erst einmal an der Leine. Dies ist deshalb so wichtig, um die Individualdistanzen der einzelnen Hunde einhalten zu können und ihnen somit ein Gefühl der Sicherheit zu geben. In Absprache mit der Gruppe, können die Hunde im späteren Verlauf des Spaziergangs, dort wo es keine Beschränkungen gibt, auch mal ohne Leine laufen, vorausgesetzt, dass sie die anderen Hunde, die an der Leine bleiben, nicht belästigen und jederzeit abrufbar sind.
  10. In Naturschutzgebieten besteht Anleinpflicht und es ist auf das Forstgesetz zu achten.
  11. Begegnen wir anderen Hunden, so weichen wir aus, wie unser Hund es braucht.
  12. Die Hunde müssen während des Spaziergangs ihren Verhaltensweisen entsprechend gesichert sein (Maulkorb, Sicherheitsgeschirr etc.).
  13. Jede Form von schlechtem Gefühl sollte vermieden werden (Hektik, Stress etc.).
  14. Leckerlis sollten nur den eigenen Hunden gegeben werden. Auch bitte nur, wenn kein fremder Hund in direkter Nähe ist. Futterneid und dadurch auftretende Rangeleien oder Futtermittelallergien sind der Grund für diese Bedachtsamkeit.

Stadtspaziergänge/Training

Bei unseren Stadtspaziergängen besuchen wir Geschäfte, Banken, Fußgängerzonen, Tiefgaragen, Bahnhöfe oder was immer sonst es für unsere Vierbeiner zu erkunden gibt.
Wir trainieren korrektes Verhalten, den Umgang mit Mitbürgern, aber auch den Einsatz von Hundekottüten, denn viele Fragen tauchen erst auf, wenn das Problem präsent ist. Mein Hund hat Angst vor der Treppe, was nun?
Bleibt er vor der Eisdiele oder Geschäft auch brav sitzen, wenn ich mal schnell etwas erledigten muss? usw.
Der Hund lernt also, sich in ungewohnten, lauten, unheimlichen, aber auch interessanten Umgebungen sicher zu bewegen.

Termine

Nach Absprache
Mindestteilnehmer 3 Teams

unter 20/40 Hunde – 11.00 Uhr
(kleine Hunde)
ab 20/40 Hunde – 14.30 Uhr
(große Hunde)

Ort

Erfahren Sie bei Anmeldung über Kontaktformular oder
telefonisch/E-Mail

Preise

Dog Social Walk – 20,00 Euro
Dauer: ca. 1 Std. – 1,5 Std.
Stadtspaziergang – 20,00 Euro
Dauer: ca. 1 Std. – 1,5 Std.
Vorab-Schnupperstunde – 15,00 Euro
Dauer: ca. 1 Std.

Voraussetzung: Nur nach Schnupperstunde

Bezahlen

Wenn wir einen Termin ausgemacht habe, bezahlen Sie ganz einfach mit Paypal